Navigation überspringen

Liebe Besuchern, lieber Besucher, falls Ihr Browser diese Website mit dem vollen Inhalt, aber einem reduzierten oder gar keinem Layoutdesign anzeigt, besuchen Sie uns vermutlich mit einem älteren Browsermodell. Diese unterstützen hier verwendete moderne Web-Standards nur unzureichend. Lesen Sie dazu die Hinweise unter warum Sie die Seiten so sehen. Erläuterungen zur Technik und den Standards für diese Seiten finden Sie unter dem Punkt Über diese Seiten.


Startseite > Im Notfall > Checkliste

Im Notfall

Notfallcheckliste Kinderunfälle

Liebe Eltern,

Kinderunfälle sind vermeidbar. Mit dieser Übersicht wollen wir Sie dabei unterstützen, Gefahren und Unfallrisiken im Alltag zu erkennen und Vorsorge zu treffen Lassen Sie sich von Ihrer Kinderärztin/ Ihrem Kinderarzt beraten.

Die ausführliche Checkliste zum Verhalten bei Kinderunfällen, die Sie als PDF-Datei hier finden, kann einen Kurs in Erster Hilfe nicht ersetzen. Es empfiehlt sich, einen Kurs in Erster Hilfe fürs Kind zu besuchen - suchen Sie nach Angeboten vor Ort, z.B. Johanniter oder Rotes Kreuz. Richtige Hilfe kann nur durch Übung erlernt werden.

Diese Information, ergänzt durch die ausführliche Version zum Ausdruck soll Ihnen vor allem im Vorfeld eines Unfalls durch die Beschäftigung mit dem Thema nutzen und Ihnen im Akutfall einen kleinen Leitfaden an die Hand geben.

Folgendes sollten Sie bedenken:

Sollte es zu einem Unfall gekommen sein, so versuchen Sie ruhig zu bleiben.

Beantworten Sie sich folgende Fragen:

Sollte Ihr Kind wach, ansprechbar sein und reagieren, sollte es atmen, weinen und hierbei rosige Lippen haben, keine oder nur kleinere Verletzungen an Armen und Beinen aufweisen, so ist wahrscheinlich wenig sofort gefährliches für Ihr Kind passiert. Beruhigen Sie es und stellen es möglichst bald zur Untersuchung vor.

Sollte Ihr Kind bewusstlos sein oder nicht normal reagieren, unregelmäßig oder gar nicht sicher atmen, schwer verletzt sein, so ist das Herbeiholen von Hilfe das Dringlichste, denn nur der Profi kann sicher Helfen und Ihnen die Verantwortung abnehmen.

Wichtig ist das Überbrücken der Minuten bis Hilfe eintrifft.

Im dringlichsten Fall sind Erste-Hilfe-Maßnahmen mit Mund zu Mund Beatmung und Herzmassage, sowie Stoppen großer Blutungen notwendig. Dieses muss im Vorfeld geübt werden, sonst können Sie dies nicht!

Jede unklare Verletzung, vor allem auch des Kopfes und des Bauches muss einem Arzt vorgestellt werden.

Verfasser:
Stephan van Afferden
eMail: van_afferden@kinderaerzte-solingen.de

 zum Seitenanfang

Die Praxen

Kinderzeichnung Tiger

Berufsrechtliche Angaben

Städt. Klinikum Solingen
Zentrum für Klinder- und Jugendmedizin

klinikumsolingen.de